Wir sind Mitglied bei:
 Konvent der Bürgermeister (CoM)
 Klimabündniss (kb)
Kontakt Suche Sitemap Impressum
Home
Solarkastaster
Rechtliche Hinweise
Datengrundlage und Berechnung
Ergebnisse
Baugenehmigung und Denkmalschutz
Förderprogramme
Weitere Hintergrundinformationen
10 Schritte zur eigenen Solaranlage
Stadt und Stadtwerke nutzen Sonnenenergie

Ergebnisse

Drucken Drucken
KlassifizierungMerkmalErläuterung
Photovoltaik  
sehr gut geeignete Dachfläche
(> 901 kWh/kWpeak)
  • zusammenhängende, geeignete Flächen ≥ 20m²
  • optimale Ausrichtung der Dachfläche
  • keine / sehr wenige Verluste durch Ausrichtung, Neigung und Abschattungseffekte
gut geeignete Dachfläche (751 – 900 kWh/kWpeak)
  • zusammenhängende, geeignete Flächen ≥ 20m²
  • geeignete Ausrichtung der Dachfläche
  • wenige Verluste durch Ausrichtung, Neigung und Abschattungseffekte
bedingt geeignete Dachfläche (601-750 kWh/kWpeak)
  • zusammenhängende
    Flächen ≥ 20 m²
  • hohe Verluste durch Ausrichtung, Neigung und Abschattungseffekte
  • Störfaktoren auf dem Dach
Solarthermie  
geeignet für Solarthermie
  • zusammenhängende, geeignete Flächen ≥ 10m²
Allgemein  
keine Angabe möglich
  • es liegen keine Geobasisdaten für Ihr Gebäude vor
  • Gebäudegrundriss < 40 m²
  • die Analyse hat keine zusammenhängend
    Dachfläche > 10 m² ergeben
  • der Gebäudeeigentümer hat der Veröffentlichung der Gebäudedaten im Kartendienst widersprochen
denkmal-/ensemblegeschütztes Gebäude
  • Gebäude steht unter Denkmal- oder Esembleschutz und erfordert unbedingt ein Nachfragen bei Bauamt, ob Einbau einer Solaranlage erlaubt ist
Gebäude erbaut nach 2004
  • das Gebäude wurde nach 2004 erbaut und somit während der Laserscanbefliegung im Jahr 2004 nicht erfasst.

Interpretation

Die Ergebnisse liefern eine Abschätzung über die Eignung der Dachfläche zur solaren Nutzung. Sie ersetzen jedoch weder die Prüfung der Eignung des Daches zur solaren Nutzung vor Ort noch die der Statik durch eine Fachfirma. Ebenso ist die Wirtschaftlichkeitsberechnung, Planung und Installation einer Solaranlage (Solarthermie und Photovoltaik) durch eine Fachfirma unabdingbar.

Grund hierfür ist, dass es sich bei den aus der Solar-Potenzial-Analyse gewonnenen Daten um Modellergebnisse und nicht um exakte Messdaten handelt. Die errechneten Werte können von denen der letztendlich installierten Anlage aufgrund unterschiedlicher Spezifikationen abweichen.

Da die Laserscanbefliegung im Jahr 2004 durchgeführt wurde, können Abweichungen zum aktuellen Gebäudebestand vorliegen. Aufgrund der Auflösung der Laserscandaten (hier ca. acht Punkte pro m²) liefern diese keine Informationen über den Zustand oder die Statik eines Daches.

Weitere Hintergrundinformationen zu den Ergebnissen, Merkmalen und Erläuterungen finden Sie hier.

"Es liegt für Ihr Gebäude kein Ergebnis vor"

Dies kann verschiedene Gründe haben:
  • Es liegen keine Geobasisdaten (Gebäudemodell bzw. Laserscandaten) für Ihr Gebäude vor. Dies kann vorkommen, wenn Ihr Haus nach 2004 erbaut wurde.
  • Die Grundrissfläche des Gebäudes beträgt weniger als 40 m².
  • Die Analyse hat auf Ihrem Dach keine zusammenhängende Dachfläche > 10 m² ergeben. Dies liegt meist an Störfaktoren wie beispielsweise Schornsteinen, Antennen, Dachgauben oder sonstigen Dachaufbauten.
  • Der Gebäudeeigentümer hat der Veröffentlichung der Gebäudedaten im Kartendienst widersprochen.




Copyright 2011 Solarportal der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck - powered by www.fdi.de Top Kontakt Suche Sitemap Impressum
VOILA_REP_ID=C1257130:003B00E4